baum

 

Allein

Ich sah einen Baum,
er stand ganz alleine.
Um ihn herum,
war nichts als Leere.

Und doch erstrahlte er
im prächtigen Glanz
und Zauber seiner Blüte.

Ich wünschte mir
so stark zu sein,
wie dieser einsam, stehende
und doch blühende Baum.

Gertrud Janßen-Albers

     

Ausgebrannt

Ich wollte schreien,
doch ich blieb stumm.
Ich wollte weinen,
doch ließ es nicht zu.

Ich wollte Stärke zeigen,
obwohl ich schwach war.
Ich erwartete Zuneigung,
weil ich vergeblich hoffte.

Ich verletzte andere,
doch mich verletzte ich am meisten.
Ich verlor mich immer mehr,
und ich wundere mich über mein Leben.

Gertrud Janßen-Albers

 

abendhimmel2 klein

     

 

 

 

Nachdenkliches blume

 

Lebens- Ver- Lauf
 
Dein Herz ist traurig, die Seele weint,
schon kehren von ganz allein,
Erinnerungen aus vergangenen Zeiten
ungefragt und ungewollt bei dir ein.  
 
Im Laufe des Lebens verändert sich vieles
und was Mutter einst zu dir sagte,
wird oft zur bitteren Erfahrung und Realität.
Freunde in der Not, tausend auf ein Lot.
 
Sie reisen nach Spanien, Portugal
oder um den ganzen Globus
und plötzlich stellst du für dich fest,
bei dir gibt es keine Haltestelle mehr.
 
Ein schlechtes Gewissen will keiner besitzen,
auf ihrer Sonnenseite des Lebens,
dürfen keine Schatten fallen.
Fortan wirst du von deinen Freunden von einst ,
die dein Leben mit prägten, gemieden.
 
All das und mehr fällt dir ein,
wenn dein Herz traurig ist und die Seele weint.
Auch die weisen Worte, niemals zu hassen,
da Wut und Hass dir niemals positives bringen.
 
Still und dankbar für schöne vergangene Jahre,
wünscht du jenen, die doch deine Freunde waren,
ein noch langwährendes glückliches Leben.
Du hast erkannt, das ist der oft wahre
      Lebens- Ver- Lauf.

Gertrud Janßen-Albers

     

Am Fluss

Suchst du Ruhe und inneren Frieden,
und kannst ihn nirgendwo finden,
dann setze dich ins leicht rauschende Gras
und schaue dem leise fließenden Strom des Flusses zu.
 
Der Wind spielt sanft in deinem Haar,
so als würde eine zärtliche Hand dich streicheln.
Das leise Plätschern der Wellen lässt deine
traurigen Gedanken zur Ruhe kommen.

Du siehst wie die Natur und das fließende Wasser
eine nie zu zerstörende Einheit und im Einklang mit sich ist.
Der Fluss  hat seinen regelmäßigen Lebensrhythmus,
egal was auch geschieht, nach der Ebbe kommt wieder die Flut.

Hier am Fluss, so ganz mit dir und der Natur allein,
treiben deine trüben Gedanken mit stromabwärts.
Träume und Sehnsüchte erwachen wieder in dir
und gestärkt durch den immer  wiederkehrenden
Fluss des Lebens ziehst du guten Mutes heimwärts.
 
        Gertrud Janßen-Albers

 

 

juemme5 klein

     
Nachdenkliches Nacht  

Stille der Nacht

Die Stille der Nacht hat viele Gesichter,
beruhigend, stimulierend oder beängstigend.

In der Stille der Nacht liegst du wach,
es gehen die Gedanken oft mit dir auf Wanderschaft.

Die Ruhe und Stille lässt dich
sehnen und hoffen, deine unerfüllten
Wünsche und Träume werden hellwach.

Die Stille der Nacht gibt dir Mut und Kraft,
am neugeborenen Tag einiges zu verändern.

In der Stille der Nacht werden Träume geboren
oder sie gehen für immer verloren.

Die Stille der Nacht hat ihren Reiz,
und viele, viele Schatten.
Die Stille der Nacht hat unendlich viel Kraft.

Genieße die Ruhe der nächtlichen Stunden
ohne dich zu fürchten.
Die Stille der Nacht gibt dir die Chance
wieder zu dir selbst zu finden.

Gertrud Janßen-Albers

     

Liebe und Träume
 
    Als Backfisch träumte ich von der großen Liebe
    und wünschte mir einen hübschen Prinzen
auf einem schneeweißen Pferd oder einem  Pony
    mit einem wehenden feinen, seidenen Fell.
   
   Als Teenager träumte ich nicht nur von der Liebe
   sondern erlebte sie endlich, meine erste große Liebe.
   Auch wie die Liebe schmerzen kann
   wenn sie leidvoll für dich ein Ende findet.
 
   Nichts und niemand konnte mich trösten,
   ich war krank vor Herzschmerz und Leid.
   Nur ihn, den Verflossenen, wollt ich haben,
   auch ohne ein schneeweißes schnelles  Pferd.
 
   Eine neue Liebe und noch mehr,
   ließen nicht lange auf sich warten.
   Sich dem Liebeskummer zu entziehen,
   dafür gibt es keinen Weg, außer ohne Liebe zu leben
   
   Wie ein ausgetrocknetes Flussbett, öde und leer,
   wäre unser Leben, ohne Liebe zu leben
   oder jemals die Liebe gelebt zu haben.
   Alles andere als lebenswert.
 
 
   Ist die Liebe mal nicht bei dir zu Haus,
verschließe nie dein Herz,
   vergisss nicht von der Liebe zu träumen.
   Eines Tages kehrt die Liebe wieder in dein Leben,
   in dein wartendes sehnendes glückliches Herz zurück.

Gertrud Janßen-Albers

 

 

 

Liebe Herz klein

     
nordsee ohneText  

Pack das Boot des Lebens nicht zu voll,
nimm nur mit, was du wirklich brauchst:
jemand zum Liebhaben,
einen Hund oder eine Pfeife oder zwei,
genug zu Essen und etwas mehr als genug zu trinken,
denn Durst ist etwas Gefährliches.

Jerome K. Jerome

 

     

Sieben Tage

   Am Montag dem ersten Tag von Sieben,
   nimmst du dir vor jeden Tag zu genießen,
   und bewusst zu Leben.
 
   Am Dienstag sagst du dir,
   ich habe noch sechs Tage Zeit
es in die Tat umzusetzen.

   Am Mittwochabend bekommst du einen Schreck
und stellst fest, drei Tage sind schon weg
   und du hast es kaum bemerkt.

   Am Donnerstag wird aber dein Vorhaben
   in die Tat umgesetzt.
   Besuch steht in der Tür und wieder ist
   ein Tag für immer und ewig fort.

   Am Freitag bekommst du die Krise
   weil dir einfällt, was du bis heute alles
   nicht geschafft hast.

   Am Samstag in der Warteschleife im Supermarkt
hast du längst vergessen,
   was du dir vorgenommen hattest.

  Am Sonntag ist wieder volles Programm,
  gutes Essen, Freizeit genießen,
auf keinen Fall am Wochenende zu Hause hocken.

  Sieben Tage beginnen erneut
  und ganz bestimmt gelingt es dir jetzt
  in der neuen Woche mit den sieben Tagen
  all das zu tun, was du schon immer wolltest.
Oder??

Gertrud Janßen-Albers

 

 

 

siebenTage

     
frieden1  

Frieden
                                
   Frieden in unseren Herzen, Seelen und Gedanken
und mit unseren Allernächsten.
   Frieden darf kein Wunschtraum bleiben.

   Frieden brauchen und wünschen sich alle,
 was kann es Schöneres geben?
   Leider warten wir immer noch vergebens.

   Schließe zunächst Frieden mit dir selbst
   dann wird eines fernen Tages
   Frieden kein Fremdwort mehr sein.

Gertrud Janßen-Albers

     

Toleranz

 T wieTeilnahme

 O wie Offenheit

 L wie  Liebe

E wie Einigkeit

R wie Ratio

A wie Akzeptanz

N wie Nationen

Z wie Zusammenhalt

Gertrud Janßen-Albers

  butterfly blume